Aug 2013
07

Kreuzfahrt 24 in den Sommerferien 2013 – Ostsee

Kreuzfahrt 24 im Juli 2013 – Sommerferien auf AIDA mar – Ostsee Tour

Schiff: AIDA mar mit Kapitän Sven Laudan – Teilnehmer: 4 – Kabine: 8252

Hallo AIDA!

1. Tag, Samstag 27.07.2013: Anreise Warnemünde, Deutschland “Endlich Sommer – endlich Ferien! Bei sonnigen 30 Grad starten wir um kurz nach 09:00 Uhr von Berlin aus in Richtung Rostock und stehen erstmal entspannt zwei Stunden im Stau. Egal, wir können die kühle Meeresbrise schon fast spüren und unsere Vorfreude auf den ersten Vater/Tochter Urlaub ist ungetrübt. Die Klimaanlage läuft auf Hochtouren und die Bässe pumpen gute Laune ins Cockpit des BMW unseres Fahrers. Gegen 13:30 Uhr erreichen wir dann endlich das Hafengelände von W’münde und laden erstmal unsere Koffer ab. Mit AIDA mar liegt noch die Costa Fortuna und die Seven Seas Voyager im Hafen. Wir parken den Wagen, die ersten Fotos vom Kussmund werden auf FB gepostet und dann geht’s endlich zum Checkin und zügig an Bord. Dort gibt’s erstmal einen kleinen Snack im California Grill und anschließend eine kleine Kaffeetime im Bella Donna bevor wir unsere Balkonkabine beziehen. Endlich wieder zu Hause angekommen! Die obligatorische Seenotrettungsübung um 17:00 Uhr ist wegen der hohen Temperaturen etwas anstrengend, aber wir erholen uns danach schnell beim Auslaufen, dass wir vom Außenbereich des Bella Donna Restaurants genießen. Sämtliche Ausflugsdampfer umkreisen unsere Aida und die Menschenmassen an der Mole und am Strand erleben eine herrliche Ausfahrt aus W’münde. Unsere Mädels erkunden das Schiff und wir treffen uns zur Poolparty an Deck um in die erste Partynacht an Bord zu starten. Leider ist das Thema des Abends Schlagerhölle und es kommt bei Wind und leichtem Regen keine echte Urlaubsstimmung auf. In der Anytimebar sieht’s da schon besser aus und wir freuen uns auf einen sonnigen Seetag.”

Auslaufen Warnemünde Hafen

 

2. Tag, Sonntag 28.07.2013: Erster Seetag auf dem Weg nach Tallinn, Estland “Ausschlafen… Naja, fast, denn wir stellen die Uhren eine Stunde voraus und wollen unser erstes sonniges Frühstück im Buffalo Steak House nicht verpassen. Also sind wir schon gegen 09:30 Uhr startklar für den Tag. Die folgenden Aktivitäten in Kurzform: Ausflugspräsentationen für Tallinn und St. Petersburg im Theatrium, Sonnenbad auf dem Pooldeck, nach dem Mittagessen ab ins Fitnessstudio, Kaffeetime, Vortag zur mittelalterlichen Hanse mit Lektor Dr. Mai, Clubtreffen in der Anytimebar und Special Menü im Buffalo Steak House mit dem besten Rib Eye Steak der Welt! Danach Kapitänsvorstellung und die sensationelle Aida mar Show KAURI im Theatrium und eine gelungene Beach Party bis in den frühen Montagmorgen in der Anytimebar – was will man mehr, besser geht’s fast nicht! Halleluja!”

Tallinn kompakt

3. Tag, Montag 29.07.2013: Tallinn, Estland “Guten Morgen! Gegen 09:00 Uhr machen wir im Hafen von Tallinn fest und sind hoch erfreut, denn es scheint die Sonne. Mit uns liegen hier heute die Celebration Eclipse und die Arcadia. Im Laufe der Geschichte hat Tallinn viele Namen gehabt – Litna, Qaleveni, Lyndanise, Kolövan, Revel und zuletzt Reval. Das heutige Tallinn ist eine Abkürzung von „Taanilinn“ (dänische Stadt). Die 1.000 Jahre alte ehemalige Hansestadt macht es ihren Besuchern leicht, mit Begeisterung in die Vergangenheit einzutauchen. Die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe und hat das unter anderem der „Dicken Margarethe“ zu verdanken, einem Kanonenturm in der sehr gut erhaltenen Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert. Auch der „Lange Hermann“, ein Turm des mittelalterlichen Schlosses auf dem Domberg, hat dazu beigetragen. Nicht zu vergessen, das Rathaus, eines der ältesten gotischen Gebäude des Baltikums. Von der Aussichtsplattform des Turmes hat man einen schönen Blick über die Stadt. Wir sind begeistert, denn beim letzten Besuch 2010 hat es pausenlos geregnet und heute erwartet uns die Stadt mit all ihren Gassen und sämtlichen Sehenswürdigkeiten. Wir erkunden Ober- und Unterstadt, finden einen WLAN Point und sind zum Mittagessen wieder an Bord. Am Nachmittag wird auf dem Pooldeck relaxed und auch der Abend wird entspannt verbracht.”

 

Die dicke Margarethe von Tallinn…

4. Tag, Dienstag 30.07.2013: St. Petersburg, Russland “St. Petersburg, Petrograd, Leningrad – eine Stadt mit drei Namen. Die Wechsel spiegeln die historischen Wirren um die 1703 von Peter dem Großen gegründete Stadt wider. Das heutige Kulturzentrum Russlands war 200 Jahre lang Hauptstadt des russischen Zarenreichs. Die Revolution von 1917, die Belagerung während des Zweiten Weltkriegs und der Zusammenbruch der Sowjetunion – all diese Ereignisse hinterließen ihre Spuren in der zu den schönsten Städten Europas gehörenden Metropole. Während des Krieges wurde die Stadt stark beschädigt, inzwischen sind die meisten der betroffenen Gebäude jedoch liebevoll wieder restauriert worden. 715 Kilometer westlich von Moskau gelegen, ist St. Petersburg die zweitgrößte russische Stadt. Umrahmt wird sie von den Felsen und Kiefernwäldern der Karelischen Landenge zwischen dem Ladogasee und der Kronstädter Bucht. Die Mischung aus westeuropäischen Einflüssen und russischer Kultur hat ihren ganz besonderen Reiz, den wir heute mit einem Ganztagesausflug genießen wollen. Nach dem Frühstück geht’s gegen 09:30 Uhr in einer kleinen Gruppe mit dem Bus zur Anlegestelle eines Seitenarms der Newa und wir steigen in ein kleines Ausflugsboot. Vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt geht’s in Richtung Panzerkreuzer Aurora, vorbei an diversen Palästen, der Blutkirche, der Newski Kathedrale u.v.m. bis vor den Jussopov Palast, den wir im Anschluss an die herrliche Bootstour besichtigen wollen. Es erwartet uns zuerst der geheimnisumwitterte Keller, in dem der Zaren-Berater und/oder Hochstapler Rasputin ermordet wurde. Spannend in Szene gesetzt und mit vielen authentischen Zeugnissen aus der Zeit damals ausgestattet. In den oberen Etagen werden wir Zeuge des luxuriösen Lebensstil der Familie, wir besichtigen herrlich dekorierte Gemächer, detailliert erklärt von unserer Reiseführerin. Was für eine Pracht und Herrlichkeit! Leider sind viele Kostbarkeiten durch die Revolution und die Kommunistenherrschaft verloren gegangen, trotzdem bekommen wir einen hervorragenden Eindruck aus dieser Epoche. Nach der Besichtigung geht’s zum Newski Prospekt in das Literaturcafe, in dem schon Russlands bekanntester Dichter Puschkin saß und vor dem tödlichen Duell mit seinen Gegnern dinierte. Wir speisen in diesem traditionsreichen Haus zu Mittag, natürlich zünftig mit Vodka und typischen Gerichten. Sogar ein WLAN gibt’s, was wir freudig nutzen. Mit dem Bus geht’s dann zur letzten Station unseres Ausflugs, der Peter und Paul Festung. Wir besichtigen die Peter Kathedrale mit den Sarkophagen der russischen Zarenfamilie und sind wieder überwältigt vom Prunk und Glanz des Gotteshauses. Das ehemalige Gefängnis mit seinen prominenten “Gästen” ist letzter Punkt unserer Besichtigungstour bevor es dann zurück zum Schiff geht. Am Abend genießen wir die vom Lektor Dr. Mai moderierte Ausfahrt und feiern zur Poolparty ‘Russian Nights’ bis in den frühen Morgen, denn die Uhren werden zurückgestellt.”

5. Tag, Mittwoch 31.07.2013: Helsinki, Finnland “Finnland ist nur wenig kleiner als Deutschland, aber deutlich dünner besiedelt. Nach neuesten Zählungen hat das Land ca. 5,3 Millionen Einwohner. Ein gutes Drittel des Landes liegt innerhalb des Polarkreises. Die Hauptstadt Helsinki ist wegen ihrer südlicheren Lage klimatisch gesehen die beste Wahl in Finnland. Zwar steigt die Temperatur in den Wintermonaten auch hier kaum aus dem „Tiefkühlkeller”, aber im Sommer, wenn die Kreuzfahrtschiffe vornehmlich anlegen, kann der Besucher um die 19 °C erwarten. Etwa 70 Prozent des Landes sind übrigens von Wald bedeckt, gut zehn Prozent sind Seen, und nur acht Prozent werden landwirtschaftlich genutzt. Die Industriebereiche Hightech, Schiffbau und mechanische Produktionsgüter haben in den letzten 30 Jahren große Fortschritte gemacht. Auch der Tourismus boomt mit fast 10 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Wir werden heute natürlich auf Aida mar übernachten, aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit die Stadt zu erkunden. Pünktlich um 10:00 Uhr treffen wir uns vor dem Schiff und werden bequem per Shuttlebus ins Zentrum von Helsinki chauffiert. Dort schlendern wir gemütlich über den Markt mit seinen zauberhaft dekorierten Ständen, die mit einer Menge an verschiedenen Obst- und Gemüsesorten sowie Souveniers, Schmuck und anderen Handarbeiten aufwarten. Ein Rundgang durch die Geschäftsstraßen mit etlichen Fotostopps krönt unseren Ausflug und schon sind wir wieder auf dem Rückweg zum Schiff. Der restliche Tag wird mit entspannten Aktivitäten verbracht: essen, schlafen, Shows im Theatruim (Varieté Eden und Abba Reloaded) schauen und ab 22:00 Uhr in der Anytimebar bei der Glamouris Night abfeiern. Das Showensemble hat um Mitternacht noch einen heißen Auftritt und wir stoßen mit unserem Geburtstagskind auf ein neues Lebensjahr an!”

 

Helsinki – schön wie immer…

6. Tag, Donnerstag 01.08.2013: Stockholm, Schweden “Die Sonne weckt uns sanft auf der Fahrt durch die schwedische Schärenlandschaft und mit diesen traumhaften Aussichten erreichen wir gegen 10:00 Uhr Stockholm. Schweden wird im Westen von Norwegen, im Nordosten von Finnland, im Osten von der Ostsee und im Süden und Südosten vom Skagerrak und Kattegat begrenzt. Die meisten der vielen tausend Seen befinden sich im südlichen Mittelschweden. Etwa die Hälfte des Landes ist bewaldet. Der schwedische Teil Lapplands im Norden des Landes ist bergig und erstreckt sich über den Polarkreis hinaus. Die Hauptstadt Stockholm (750.000 Einwohner) hat den Beinamen „Venedig des Nordens“ nicht zu Unrecht erhalten, denn die Stadt besteht aus 14 Inseln. Von Stockholms 216 km2 Fläche sind 30 Prozent mit Wasser und weitere 30 Prozent mit Parks und Wäldern bedeckt. Nach dem Mittagessen geht’s mit unserem VIP Ausflug per Bus in das Stadtzentrum, welches wir dann zu Fuß mit unserer Reiseleiterin durchqueren. Wir erinnern uns an die eine und andere Sehenswürdigkeit, die wir vor vier Jahren schon besichtigt haben, wie z.B. die enge Gasse, die Skulptur vom träumenden Jungen oder die schiefen Häuserfassaden drumherum. Weiter geht’s dann zur Icebar, ein Wunsch auf der Liste unserer Teens. Natürlich werden bei eisigen Temperaturen leckere Vodka-Cocktails aus den Eisblockgläsern verkostet und wir sind alle begeistert von diesem gelungenen Ausflug. Am Vormittag hatten wir ja schon Gelegenheit das mit WLAN ausgerüstete Souvenierstübchen zu nutzen und senden gegen 17:30 Uhr die letzten Grüße in die Heimat, bevor es zum Abendessen geht. Vom Balkon aus wird dann  bei herrlichem Sonnenschein die Fahrt durch die Schären verfolgt – was für einmalige Naturschönheiten, diese Inseln. Nach einem Abstecher auf Deck 9 (All shock up – die Elvis Show) geht’s dann zum Ausklang des Tages wie gewohnt zur Anytimebar mit dem Motto 80′s & 90′ – wie immer müssen gegen Mitternacht die “Aufpasser” überzeugt werden, dass wir Väter unseren Töchtern den weiteren Aufenthalt bis in die frühen Morgenstunden genehmigen. Irgendeiner aus der Teensclique kriegt das nicht hin, also entscheiden sich die Youngster für einen Ausflug in die Pools die ja zum Glück beheizt sind. Na dann Guten Morgen!”

 

Icebar Stockholm

7. Tag, Freitag 02.08.2013: Zweiter Seetag auf dem Weg nach W’münde “Endlich mal ausschlafen! Heute fällt das Frühstück aus und wir starten erst um 11:30 Uhr zum bayrischen Frühschoppen ins Brauhaus. Mit Weißwurst & Co. kann der zweite Seetag kommen! Unser Lektor der Reise Dr. Mai hält heute auch nochmal einen Vortrag zum Thema Russisches Reich mit vielen interessanten Details. Gegen 15:30 Uhr wird der Anker getestet, d.h. Aida mar stoppt ihre Fahrt und der Anker wird gesetzt. Nach zehn Minuten ist dieses Manöver geglückt und wir setzen unsere Fahrt fort. Passend folgt nun die nautische Fragestunde mit Sicherheitsoffizier Fabian Tschoepe, die mit viel Spaß und Abwechslung für neue Einblicke sorgt. Nach dem Abendessen wollen wir schauen, wieviele von den über 500 Kids&Teens an Bord bei der Show ‘Der magische Globus’ mitmachen. Kurze Verschnaufpause danach im California Grill und ab zur Farewell Party auf dem Pooldeck! Heute ist das Wetter besser und wir genießen die Abschiedszerenomie mit der Crew, Verbrauchszahlen, Show-Acts und einer Lasershow. Zum letzten Cocktail geht’s nochmal in die Anytimebar und dann gegen 02:00 Uhr in die Koje.”

8. Tag, Samstag 03.08.2013: Abreise W’münde, Deutschland “Schon sind wir wieder wach und genau zur Einfahrt in den Hafen mit aufgehender Sonne am roten Leuchtturm vorbei auf unserem Balkon postiert. Eine schöne Kurztour geht nun zu Ende, wir treffen uns nochmal zum Frühstück im Buffalo Steak House und verlassen dann kurz vor 10:00 Uhr Aida mar. Per Shuttlebus geht’s zum Rostocker Hauptbahnhof und mit 50 Minuten Verspätung geht’s von dort im RegionalExpress genau bis zum Potsdamer Platz. Die anderen Teilnehmer unserer Vater/Tochter/Reisegruppe fahren weiter nach Rügen, alle sind begeistert und freuen sich auf ein Wiedersehen in den nächsten Ferien – bis dahin sagen wir: aufAIDAsehen!”

Guten Morgen Warnemünde!

Delicious Digg Facebook Technorati Twitter Yahoo

Über special reisen

"Meine Heimat ist das Meer, meine Sehnsucht sind die Sterne..." Seit 2008 zieht es mich hinaus auf hohe See und mit mehr als 40 Kreuzfahrten bin ich noch immer dabei, die Welt zu entdecken. Früher als Restaurantsteward auf einem deutschen Kreuzfahrtschiff und heute als Passagier mit der Familie im Gepäck - es gibt für mich nichts Schöneres als das Leben an Bord eines Kreuzfahrtschiffes zu genießen! Einige meiner Touren und die Erlebnisse an Bord und an Land sind in diesem Blog nachzulesen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freue mich über ein Feedback! AHOI

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*