Mai 2012
26

Kreuzfahrt 20 “Taufe und Jungfernfahrt” AIDA mar Mai 2012

Kreuzfahrt 20 im Mai 2012 – Taufe und Jungfernfahrt AIDA mar – Nordeuropa

Schiff: AIDA mar mit Kapitän Detlef Harms – Teilnehmer: 10 – Kabine: 7373

Einlauf der AIDA Flotte in Hamburg

1. Tag, Samstag 12.05.2012: Anreise Hamburg, Deutschland “Es geht schon wieder los! Die Clubnacht und Fanreise haben wir in der letzten Woche gut überstanden und freuen uns heute auf die wohl spektakulärste Taufe eines Kreuzfahrtschiffes in Hamburg. Wie gewohnt geht’s mit dem ICE von Berlin nach Hamburg, wir starten um 10:13 Uhr vom Hauptbahnhof und finden im überfüllten Zug einen gemütlichen Stehplatz im Bordrestaurant. Im Transfershuttle zum Schiff gibts aber genug Sitzplätze und gegen 13:00 Uhr stehen wir schon in der Checkin-Warteschlange im Cruisecenter Altona und erholen uns danach beim Spanier um die Ecke, denn Bording ist erst ab 14:00 Uhr. Etwas Wartezeit müssen wir bei der Sicherheitskontrolle einplanen und dann sind wir endlich gegen 15:00 Uhr wieder auf AIDA mar, eine gute Woche ist es jetzt her. Unsere Innenkabine 6444 verfügt über eine erhöhte Geräuchkulisse, was etwas nervig ist. Die Wellnessoase ist bereits heute schon für alle (!) Seetage ausgebucht und auch die  Reservierung im Rossini Restaurant gestaltet sich als Herausforderung: eine knappe Stunde in der Warteschlange, schneller geht’s da am Ausflugsschalter zu und wir buchen unseren ersten Ausflug in Le Havre. Im Theatrium gibt’s zeitgleich eine Talkrunde mit Kapitän Harms und der Taufpatin Sissi und schon müssen wir um 18:00 Uhr zur Seenotrettungsübung. Danach treffen wir uns zum Abendessen und begrüßen bei herrlichem Sonnenschein gegen 21:30 Uhr die einlaufenden AIDA Schiffe sol und blu, welche von zahlreichen Barkassen und Segelschiffen bei ihrer Einfahrt begleitet werden. Da es sehr windig und kalt wird, wärmen wir uns mit einem hochprozentigen Cocktail auf und durchsuchen dann die oberen Decks um einen passenden Platz für die Taufshow und das anschließende Feuerwerk zu finden, denn von Deck 5 ganz vorn wurden wir von der Security vertrieben. Da es nun überall mega voll ist, sichern wir uns einen Stehplatz auf einigen übereinander gestapelten Sonnenliegen. So haben wir gute Sicht auf das Taufspektakel und die Lichtshow der AIDA Flotte. AIDA mar liegt Kussmund an Kussmund gegenüber der AIDA blu, die gefolgt wird von AIDA sol und AIDA luna sowie etlichen kleineren Begleitschiffen. Ein nie dagewesenes Spektakel zum 823. tigen Hafengeburtstag mit einem gigantischen Feuerwerk als krönenden Abschluss der Taufzeremonie – es ist wirklich fantastisch! Im Theatrium wird nun die Show ‘Kauri’ aufgeführt, wir haben sie ja schon zweimal gesehen und gehen schon mal in die Anytimebar um den Auftritt von Gastkünstler Kay Ray zu erleben. Zwei Stunden voller Musik und Parodien bis weit unter die Gürtellinie bringen uns nochmal auf Touren, bevor wir uns wirklich geschafft von diesem langen Tag gegen 02:30 Uhr auf unsere Kabinen begeben. Willkommen auf unserer ersten Jungfernfahrt!”

Taufspektakel der AIDA Flotte

2. Tag, Sonntag 13.06.2012: Erster Seetag auf dem Weg nach Le Havre “Tagesablauf in Kurzform: Ausschlafen, Sport, Mittagessen, Relaxen auf dem Pooldeck, Live-Malerei mit Feliks Büttner im Theatrium, Gastkünstler El Mago Masin mit einem ersten Auftritt gefolgt von den beiden Schauspieler mit dem Stück ‘Typisch Mann! Typisch Frau!’, Kapitäns- und Offiziersvorstellung, die neue Elvis-Show ‘All shook up!’. Und dann ist es wieder soweit und Kay Ray startet seinen zweistündigem Auftritt, unglaublich, was der Typ alles in seiner Show an Themen verarbeitet, jeder kriegt sein Fett weg und das Publikum tobt dazu. Wir sagen gegen 02:30 Uhr guten Morgen und gute Nacht!”

Damenwahl auf dem Pooldeck

3. Tag, Montag 14.06.2012: Le Havre, Frankreich “Gegen 08:30 Uhr haben wir im Hafen festgemacht und starten um 09:00 Uhr unser Ausflug LEH06 nach Fecamp und Etretat. Per Bus erreichen wir den malerischen Badeort Etretat mit seinen bezaubernden alten Hotels und Gebäuden sowie der herrlichen Strandpromenade. Wir erklimmen die Steilküste und haben einen fantastischen Rundum-Blick auf die Kreidefelsen, Klippen und schäumenden Wellen, die schon viele berühmte Impressionisten inspiriert haben. Weiter geht die Fahrt dann entlang der Küstenstraße Cote d’Albatre durch die beschauliche Landschaft der Normandie, vorbei an normannischen Bauerngehöften und kleinen Ortschaften, zum alten Seebad Fécamp. Hier besuchen wir den Bénedictine-Palast mit seiner Destille, die das seit 1510 gehütete Rezept des berühmten Benediktiner Likörs beherbergt. Aus 27 verschiedenen Kräutern und Gewürzen wird dieses leckere Getränk, ursprünglich als Arzneimittel entwickelt, hergestellt und weltweit vermarktet. Mit unserem Guide besichtigen wir das umfangreiche Museum im Palast und natürlich darf auch eine Kostprobe nicht fehlen, die wir bei herrlichem Sonnenschein im Innenhof genießen. Wir machen uns auf den Rückweg zum Schiff und sind gegen 14:00 Uhr wieder an Bord. Fazit zum Ausflug: zwei sehenswerte Ziele, wer sich die lange Busfahrt nach Paris sparen will, kommt hier gut zurecht. Freunde von uns waren im kleinen Fischerörtchen Hornfleur und sind auch begeistert gewesen. Wir relaxen nun auf dem Sonnendeck bis uns die frohe Botschaft erreicht, dass wir in eine andere Kabine (ohne lärmenden Maschinenbackround) umziehen können. Also packen wir unsere Sachen und beziehen eine ruhigere Innenkabine auf Deck 7. Ein Dankeschön an Front Office Manager Stefanie Kirsch! Weiter gehts dann wieder im Theatrium mit der Tanz-Show ‘Heart’, dem zweiten Auftritt von El Mago Masin und einem Besuch der Anytimebar. Dank der neuen Kabine und weil unsere Uhren eine Stunde zurück gestellt werden, erwartet uns auch eine entspannte Nacht…”

Seebad von Etretat

4. Tag, Dienstag 15.05.2012: Dover, England “Gut erholt starten wir um 06:30 Uhr in den Tag, natürlich wie immer zuerst mit Sport im Fitnessbereich, der um diese Zeit noch angenehm leer ist. Wir freuen uns schon auf den Ausflug DOV06 der uns ins historische Canterbury bringen soll. Dort angekommen erwartet uns typisch englisches Wetter: es regnet in Strömen. Unser Guide führt uns durch die Gassen der Stadt und erklärt viele interessante Details. In der Kathedrale von Canterbury regnet es nicht und wir starten einen ausführlichen Rundgang durch dieses geschichtsträchtige Denkmal aus dem 12. Jahrhundert. Danach spazieren wir durch die umliegenden Geschäftsstraßen mit ihren historischen Häusern und vielfältigen Fassaden. Es ist alles sehr schön anzuschauen und wir freuen uns, als auch endlich wieder die Sonne rauskommt und die altertümlichen Gassen in bezauberndes Licht taucht. Gegen 12:30 Uhr treten wir die Rückfahrt im Bus an und erreichen unseren Hafen in Dover. Unser Fazit: wer schon in London war und einen entspannten Ausflug sucht um die Grafschaft Kent etwas näher kennenzulernen ist hier richtig. Am Abend wird wieder eine Premiere im Theatrium aufgeführt, die wirklich atemberaubend ist: Varieté Eden – Adam, Eva und die Schlange mit dem Apfel. Tolle Artistik und mitreißende Musik. Danach versucht Gastkünstler France Delon mit Perücke und Fantasiekleid an die  Erfolge von Kay Ray anzuknüpfen, was ihm auch ganz gut gelingt. Für alle Fußballfans gehts bei der Liveübertragung der Relegation heiß her, das Krawallspiel sorgt auch hier an Bord für Aufregung. Wir beschließen den Abend in der Anytimebar bei der Black&White Party und stellen unsere Uhren wieder eine Stunde vor…”

Kathedrale von Canterbury

5. Tag, Mittwoch 16.05.2012: Zeebrügge, Belgien “Willkommen im Schlaraffenland der Pralinen! ZEE03 heißt unser Ausflug, der uns auf eigene Faust die mittelalterliche Handelsperle näherbringen wird. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein gehen wir um 09:00 Uhr auf Entdeckungsreise. Per Bus geht’s ins Zentrum von Brügge und wir verschaffen uns per Gracht erstmal einen Überblick auf den Kanälen der Stadt. Eine halbe Stunde sind wir unterwegs und sehen eine Menge – ein Glück, dass diese Stadt bis heute so gut erhalten geblieben ist. Die steinernen Zeugen der ruhmreichen Vergangenheit werden besichtigt: der Marktplatz mit dem 83 Meter hohen Belfried und seinen farbenfrohen Zunfthäusern, die Heiligblut-Basilika, das Stadhuis, die Liebfrauenkirche, etc. Wir schlendern durch schmale Pfade und enge Gassen, shoppen durch die abwechslungsreichen Geschäfte, die unter anderem auch leckerste Schokoladenspezialitäten anbieten, relaxen in charmanten Cafés und nutzen die fünf Stunden zur freien Verfügung ausgiebig bevor es gegen 16:00 Uhr wieder per Bus zurück zum Schiff geht. Unser Fazit: der Bustransfer ist mit € 42,00 pro Person natürlich sehr preisintensiv, aber Brügge einen ganzen Tag zu erleben ist gerade bei sonnigem Wetter eine gute Idee. Leider haben wir aufgrund des Landgangs den Flitterwochentreff verpasst, treffen aber die anderen verheirateten Paare im Theatrium und starten gemeinsam in den Abend. Trotz Kälte sind wir bei der Poolshow ‘Nightfever’ dabei und lassen es danach bei der Beachparty in der Anytimebar wieder ordentlich krachen. Die Uhren werden wohl wieder verstellt…”

Mit der Kutsche durch Brügge

6. Tag, Donnerstag 17.05.2012: Zweiter Seetag auf dem Weg nach Invergordon “Überraschung! Zu unserem zweiten Hochzeitstag gönnen wir uns ein Frühstück im Buffalo Steak House. Sehr schön, denn diesen Luxus können wir aufgrund der hohen Anzahl von ‘Grünen’ diese Reise sonst nicht genießen. Ein Vortrag zum Thema Schottland von Gerrit Aust stimmt uns auf unseren nächsten Hafen ein. Sehr interessant ist auch die politische Entwicklung in den Highlands. Unabhängigkeit für Schottland – wir sind dafür! Am Nachmittag findet ein Clubtreffen statt, dafür wurde zum ersten Mal das komplette Theatrium gesperrt. Wir finden auf Deck 9 einen guten Platz um die Präsentation von Clubdirektor Peter Werth mit Bildern vom Innenausbau der AIDA mar zu verfolgen und werden dort auch reichlich mit leckerem Sekt versorgt. Tolle Idee, wir sind gespannt was das Team sich zum Brauhausabend für uns Grüne ausgedacht hat. Es folgt eine spannende Kunstauktion mit reger Beteiligung und danach werden die neuen Routen der Flotte präsentiert. Am Abend lassen wir uns von France Delon und seinem frech frivolen Travestieprogramm verzaubern. In der Anytimebar feiern wir bei der Hot Nights Party, zum Glück erscheinen nur die Tänzer vom Showensemble und Clubteam in knappen Outfits, bei dem Altersdurchschnitt von 55+ wäre das Motto ‘weniger ist mehr’ heute Nacht dann doch etwas gewagt…”

Pooldeck im Eidfjord

7. Tag, Freitag 18.05.2012: Invergordon, Schottland “Mit einigen Long Island Icetea’s ging es beschwingt in den Morgen und wir sind noch etwas platt, als wir schon kurz vor 10:00 Uhr durch den Regen stiefeln um unseren Bus zu finden. Der Schotte ‘Bruce’ hat eine kompakte Tour geplant die wir mit einigen Freunden privat gebucht haben. Als erstes Ziel steht ein Besuch der Glenmorangie-Destille auf dem Plan, gut dass es gleich etwas Leckeres zum Verkosten gibt. Da sind wir doch alle wieder wach! Weiter gehts zur Nigg Old Church mit einem kleinen, romantischen Friedhof und dann vorbei an der schottischen Marmaid nach Dornoch. Landschaftlich alles sehr schön: viele Schafe am Wegesrand mit ihren kleinen Lämmern, saftige Wiesen, Rapsfelder und kleine Ortschaften. Höhepunkt ist natürlich der Besuch von Dunrobin Castle, ein echtes Traumschloss mit weitläufiger Gartenanlage, wo wir uns zuerst die Falkner-Show bei herrlichem Sonnenschein anschauen um danach die Räumlichkeiten im Schloss zu bewundern. Zum Abschluss des Ausflugs noch ein kurzer Fotostopp am Million Dollar View und gegen 17:30 Uhr sind wir wieder zurück im Hafen. Fazit zum Ausflug: perfekt für die Region, ein Abstecher zum Loch Ness hätte man einbauen können, aber wir sind zufrieden. Kosten: pro Person 80€. Am Abend glüh’n die Alpen in der Aida Bar und wir verstellen wieder einmal unsere Uhren, wohin wissen wir nicht mehr so richtig…”

Prächtiges Dunrobin Castle

8. Tag, Samstag 19.05.2012: Dritter Seetag auf dem Weg nach Bergen “Die Uhren wurden vorgestellt und nach dem Ausschlafen bis 09:00 Uhr geht’s mal wieder zum Fitnessbereich auf Deck 11. Zur Signierstunde mit Feliks Büttner erwerben wir einen Original-Tauf-Druck und lassen ihn mit einer Widmung des Malers versehen. Dann ist unsere Kreativität gefragt: die Rossini Kochschule im Buffalo Steak House beginnt um 11:30 Uhr. Mit viel Humor und reichlich Weisswein lernen wir vom Chefkoch Mirko Leesch einige interessante Tricks aus der Praxis und verspeisen dann im Anschluss das 3 Gänge Menü. Gegen 14:30 Uhr verlässt unsere lustige Runde die Kochtheke und relaxed entspannt bis zum Abendessen, dass heute passender Weise im Rossini stattfindet. Wir verpassen deshalb die erste Halbzeit vom wichtigen Championsleage Finale. Das Brauhaus ist jetzt schon übervoll, deshalb weichen wir in die Anytimebar aus, um dann dem Rest des Spiels und einem packenden Elfmeterschießen beizuwohnen. Chelsea gewinnt und wir verziehen uns in eine ruhige Ecke der Aida Bar um noch ein wenig in den Morgen zu kniffeln.”

Rossini Kochschule im Buffalo Steak House

9. Tag, Sonntag 20.05.2012: Bergen, Norwegen “Die Sonne lacht und nach einer unruhigen Nacht (zuviel gegessen/getrunken) machen wir uns zeitig auf den Weg ins Zentrum von Bergen. Es ist überall noch ruhig und leer. Mit der Fløyenbahn erreichen wir den 300 Meter hohen Berg Fløyen und haben eine fantastische Aussicht auf die Stadt, die Inselwelt und das Meer. Zu Fuß geht’s dann auf gepflegten Waldpfaden wieder bergab und wir genießen die frische Luft. Wieder unten angekommen erkunden wir die alten spitzgiebeligen Handelshäuser des Stadtteils Bryggen, den Fischmarkt und das Hafengelände. Am Nachmittag genießen wird das herrliche Wetter und sonnen uns auf dem Pooldeck. Zum Auslaufen gegen 18:00 Uhr shaken die Offiziere wieder leckere Cocktails und wir genießen die herrliche Landschaft während der Ausfahrt des Fjords. Den Abend lassen wir im Heavens Club ausklingen, es ist bis kurz vor Mitternacht noch hell und wir gleiten mit dem Sonnenuntergang im Rücken in den neuen Morgen…”

Blick auf Bergen vom Berg Floyen

10. Tag, Montag 21.05.2012: Eidfjord, Norwegen “Mächtige Gletcher, tosende Wasserfälle und gewaltige, bis zu 1.600 Meter hoch aufragende Berge – durch diese spektakuläre Naturkulisse schneidet sich der Hardangerfjord rund 180 km tief ins Land hinein. Wir steuern gegen 06:00 Uhr mit unserem Schiff den Hafen von Eidfjord an, es ist einfach traumhaft! Die Eindrücke zu beschreiben ist nicht möglich, man muss es selbst erlebt haben. Wir durchqueren den kleinen Ort mit seinen 950 Einwohner zu Fuß und bei herrlichstem Sonnenschein entstehen viele einmalige Fotos. Da wir im August wieder hier sind, dann mit AIDA luna, haben wir keinen Ausflug gebucht. Gegen Mittag fahren wir mit der Trollbahn eine Stunde durchs Gelände, eine gute Möglichkeit, noch unentdeckte Fleckchen mit tollem Ausblick zu erobern. Nach dem Mittagessen, dass wir natürlich heute draußen genießen können, relaxen wir wieder auf dem Sonnendeck und gehen dann nochmal von Bord um am Hafen entlangzubummeln, das leckere norwegische Softeis zu probieren und einige Mails zu versenden. Das Auslaufspektakel startet gegen 19:00 Uhr und wir durchqueren die traumhafte Fjordlanschaft mit Kurs nach Stavanger.”

Blick in den Eidfjord

11. Tag, Dienstag 22.05.2012: Stavanger, Norwegen “Guten Morgen Sonnenschein! Es ist echt super, das Wetter wird immer besser und bei 26 Grad erleben wir einen schönen Ausflugstag in Stavanger. Echt sehenswert ist der historische Stadtkern, Gamle Stavanger, mit seinen schmalen Kopfsteinpflastergassen und den kleinen, strahlend weißen Holzhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Liebevoll dekoriert und jetzt im Mai mit zauberhaften Pflanzen geschmückt ist jeder Hauseingang eine individuelle Visitenkarte seines Besitzers. Die andere Seite der Stadt bietet zahlreiche Gassen mit Geschäften und Restaurants zum Shoppen und Verweilen, es ist das reinste Vergnügen! Wir haben keinen Ausflug gebucht und erkunden alles auf eigene Faust. Zwischendurch wird eine Mittagspause an Bord eingelegt, natürlich darf auch ein Bad in den Pools unseres Schiffes nicht fehlen. Schräg gegenüber liegt die MSC Poesia, beide Schiffe also direkt im Stadtzentrum. Wir freuen uns schon auf August, wenn wir wieder hier sind. Am Abend bleiben wir bei dem herrlichen Wetter an Deck und tanzen bei der ‘Schlagerhölle Poolparty’ richtig gut ab. Es bleibt wieder bis Mitternacht hell und die Stimmung ist sensationell. Die neue Show kommt super an, schade, dass wir uns nicht teilen können, denn im Brauhaus gibt’s eine Bingo-Party mit Hilde & Hajo. Wir erleben an Deck noch eine Lasershow und auch die Crew feiert bis zum frühen Morgen kräftig mit.”

Hafen von Stavanger

12. Tag, Mittwoch 23.05.2012: Vierter Seetag auf dem Weg nach Oslo “Ausschlafen, Sport, Poolradio mit neuer Show, Relaxen in der Sonne, natürlich wieder dick eingemurmelt, und startklarmachen zur Superparty: denn um 17:30 Uhr ist unser Brauhausabend, der speziell für die grünen Clubstufen organisiert wurde. Mit Schnaps und Bier satt wird gefeiert wie verrückt, Hilde & Hajo sind mit am Start, DJ Olli, das Duo Lago und ein Gast, der spontan eine kleine Showeinlage zum besten gibt. Wir steigen auf die Bänke und feiern bis zum Sendeschluss. Danach ein kleiner Abstecher ins Theatrium zur Show ‘Dancing Queen’ und dem zweiten Auftritt der Gastkünstler Emmi & Willnowsky bevor wir zur ‘Glamorous Nights’ in die Anytimebar aufbrechen. Passender Spruch zum Abend: Der Kopf tut weh, die Füße stinken – es ist Zeit nen Schnaps zu trinken…”

Hilde & Hajo bei der Arbeit

13. Tag, Donnerstag 24.05.2012: Oslo, Norwegen “Oh, oh. Schon wieder wach? Auf geht’s zum Stadtbummel durch das heute sonnige und angenehm warme Oslo. AIDA cara liegt auch im Hafen, das sogenannte Mutterschiff der AIDA Flotte ist gestern Abend schon eingelaufen. Wir erkunden die Sehenswürdigkeiten der City und sind gegen 13:00 Uhr wieder zurück an Bord um das herrliche Wetter am Pool zu genießen. Durch einen Streik bedingt kommt der Lotse für unser Schiff erst gegen 20:30 Uhr, für AIDA cara wurde eine halbe Stunde vorher endlich ein Lotse organisiert, die Crew und Passagiere warten schon seit 14:00 Uhr auf das Auslaufen. Wir sind seit 18:00 Uhr zum Restaurant-Hopping unterwegs und machen es uns dann auf dem Pooldeck mit dem Trio Serpico und einer leckeren Erdbeerbowle gemütlich. AIDA cara ist natürlich nicht mehr einzuholen, wir hatten uns schon auf ein Rendevous im Oslofjord gefreut. Dafür gibts eine witzige Autogrammstunde mit Hilde & Hajo und unsere Ladies dürfen noch mal den Bordshop plündern. Am Abend versucht Gastkünstler France Delon nochmal die Massen mit seiner Show zu begeistern, wir brechen wie beim letzten Mal vorher ab und rocken noch ein bisschen die Anytimebar. Die letzte Etappe beginnt dieser Jungfernfahrt beginnt…”

Kunst in Oslo

14. Tag, Freitag 25.05.2012: Fünfter Seetag auf dem Weg nach Hamburg “Der letzte Tag auf See ist immer etwas Besonderes, wir genießen das Bordleben nochmal ganz bewusst und freuen uns auch heute über herrlichen Sonnenschein und angenehme 18 Grad. Natürlich wird die meiste Zeit auf dem Pooldeck zugebracht, bevor wir um 17:00 Uhr unsere Koffer packen und uns zum letzten Abendessen treffen. Farewell Poolparty danach gegen 21:30 Uhr und ein letzter Cocktail in der Anytimebar. Das war’s – gute Nacht.”

Aida Bar Stillleben…

15. Tag, Samstag 26.05.2012: Abreise nach Berlin, Deutschland “Die Bugstrahlruder rattern zum Anlegen in Hamburg Altona und wir werden langsam wach. Ein kurzes Frühstück und los geht’s kurz nach 08:00 Uhr mit unseren Koffern zum Auschecken auf Deck 5. Bevor die allgemeine Ausgabe der Koffer im Terminal beginnt, sitzen wir schon im Bus zum Hauptbahnhof und schaffen sogar noch den ICE um 09:06 Uhr nach Berlin. Diesmal haben wir auch Sitzplätze! Fazit zur Jungfernfahrt: viele mitreisende Passagiere bestätigen unser Gefühl, dass es jetzt nicht unbedingt die absolute Überfliegerreise war, wir hatten wohl alle etwas mehr von einer Jungfernfahrt erwartet. Egal, Glück hatten wir ja mit dem Wetter und den interessanten Ausflügen und ruhigen Seetagen ohne Seegang, zusammenfassend sind wir auch ganz zufrieden, würden aber bei einer 14-Tages-Tour nie mehr eine Innenkabine buchen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die nächste Tour im August und sagen: aufAIDAsehen!!!”

Abschiedstorte

Delicious Digg Facebook Technorati Twitter Yahoo

Über special reisen

"Meine Heimat ist das Meer, meine Sehnsucht sind die Sterne..." Seit 2008 zieht es mich hinaus auf hohe See und mit mehr als 40 Kreuzfahrten bin ich noch immer dabei, die Welt zu entdecken. Früher als Restaurantsteward auf einem deutschen Kreuzfahrtschiff und heute als Passagier mit der Familie im Gepäck - es gibt für mich nichts Schöneres als das Leben an Bord eines Kreuzfahrtschiffes zu genießen! Einige meiner Touren und die Erlebnisse an Bord und an Land sind in diesem Blog nachzulesen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freue mich über ein Feedback! AHOI

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*