Sep 2014
12

Kreuzfahrt 26 Östliches Mittelmeer mit AIDA diva

Kreuzfahrt 26 im August 2014 – Sommerferien auf AIDA diva – Östliches Mittelmeer

Schiff: AIDA diva mit Kapitän Vincent Cofalka – Teilnehmer: 7 – Kabine: 6107

Antalya Kaleici

1. Tag, Freitag 08.08.2014: Anreise Antalya, Türkei “Ferien für alle Bundesländer in Deutschland und wir freuen uns auf eine kleine Tour durch’s Mittelmeer. Um 04:00 Uhr geht’s los zum Flughafen Tegel direkt in die bereits gut gefüllte Warteschlange zum CheckIn. Pünktlich startet der Flieger und kurz nach 07:00 Uhr landen wir bereits wieder in München zwischen, um weitere Gäste an Bord zu nehmen. Wir bleiben in unserer Reihe sitzen und kurz nach 08:00 geht’s auch schon weiter nach Antalya – ohne weitere Stopps! Da es im Flieger trotz Decke und Kissen eisigkalt ist, sind wir nach der Landung gegen 12:00 Uhr (inkl. einer Stunde Zeitverschiebung) von den Temperaturen in Antalya begeistert: 32 Grad! Nach der 40-minütigen Fahrt vom Flughafen zum Schiff gibt’s einen schnellen CheckIn und da unsere Kabine schon freigegeben ist, können wir schon kurz vor 14:00 Uhr ein erstes Mittagessen an Bord genießen. Per Taxi geht’s dann kurz vor 15:00 Uhr in die Kaleici (Altstadt) die wir entspannt durchwandern. Durch das berühmte Hadrianstor ziehen wir wie der Kaiser in die Stadt ein. Vorbei an vielen schön gestalteten Hotels und Restaurants geht’s durch verwinkelte Gassen bis zum alten Yachthafen. Wir durchstöbern die Basare unterhalb vom Uhrenturm und sind dann nach zweieinhalb Stunden doch geschafft und lassen uns per Taxi zurück zum Schiff bringen. Der Transfer für 3 Personen Hin und Zurück kostet 30€ – besser geht’s nicht und wir sind vom ersten Ausflug begeistert. Erfrischt geht’s dann zum Abendessen und nachdem die restlichen Urlauber eingetroffen sind, startet um 22:15 Uhr die Seenotrettungsübung. Danach geht’s aufs Pooldeck zur ersten Poolparty mit Lasershow und Co. – Atemlos geht’s durch die Nacht bis in den frühen Morgen…”

Antalya Old Habour

2. Tag, Samstag 09.08.2014: Erster Seetag auf dem Weg nach Istanbul, Türkei “Die Sonne kitzelt uns durch die geöffnete Balkontür wach und bereits kurz nach 07:00 Uhr starten wir im Body&Soul zum Frühsport in den Vormittag. Nach einem leckeren Frühstück im Buffalo Steak House geht’s an den Pool zum Sonne tanken, bevor es im Theatrium einen interessanten Vortrag zum Reiseziel Istanbul gibt. Unsere mitreisenden Teens haben ein Treffen in der Anytimebar und gemeinsam finden wir uns dann zum Mittagessen auf dem Außendeck des Weite Welt Restaurant zusammen. Um einen ersten Sonnenbrand zu vermeiden wird auf dem schattigen Balkon relaxed, das blaue Meer ist ruhig und so können wir den herrlichen Seetag genießen! Am Abend erwartet uns das Clubtreffen in der Anytimebar mit dem Kapitän und seinen Offizieren. Danach wird im Theatrium die neue Tina Turner Show ‘Rock Me Baby’ begutachtet und bei der Beach Party in einer komplett überfüllten Anytimebar wieder in den neuen Tag gefeiert.”

Kurz vor Istanbul…

3. Tag, Sonntag 10.08.2014: Istanbul, Türkei “Gespannt auf die Mega City die auf zwei Kontinenten gelagert ist, starten wir wie gewohnt früh in den Tag. Nach Sport, Frühstück und Sonne Tanken am Pool genießen wir vom Außendeck des Weite Welt Restaurant die malerische Einfahrt Istanbuls bis zu unserem Liegeplatz am Karakoy Quay, wo direkt vor uns schon die ‘COSTA Magica’ und die ‘Queen Elisabeth’ festgemacht haben. Um kurz nach 14:00 Uhr startet unser Ausflug ‘Istanbul kompakt’ der uns die drei wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt nahebringt. Per Bus geht’s zuerst zur Blauen Moschee, die ihren Namen wegen der 20.000 herrlich blauen Fayence-Fliesen erhielt, und deren sechs schlanke Minarette stolz in den blauen Himmel ragen. Das imposante Gotteshaus aus dem 17. Jahrhundert geriet sogar zur Konkurrenz zum Hauptheiligtum in Mekka. Wir reihen uns in die Warteschlange und die Frauen werden mit Kopftuch und zusätzlichen Röcken versorgt, damit es dann auf Socken in das berühmte Wahrzeichen Istanbuls geht. Durch die Hitze ist es extrem stickig und wir sind froh, dass es nach 20 Minuten und zahlreichen Fotos von den prächtigen Deckenfliesen, roten Teppichen und bunten Glasfenstern wieder raus in die frische Luft geht. Zu Fuß bahnen wir uns dann einen Weg durch die Menschenmassen zur Hagia Sophia, der ersten christlichen Kathedrale der Welt. Durch das imposante Eingangstor gelangen wir dann ins Herz des byzantinischen Baudenkmals, das zu den größten Kirchenbauten der Welt gehört. Hier wurden nur beste Werkstoffe vereint: Elfenbein aus Afrika und Marmor aus Ägypten. Nach der Eroberung Konstantinopels im Jahr 1453 wurden vier Minarette angebaut und die Hagia Sophia zur Moschee umfunktioniert. Erst 1934 wurde durch Atatürk ein Museum aus dem gigantischen Bauwerk, dass wieder christliche Ursprungsmalereien zum Bestaunen ans Tageslicht gebracht hat. Als drittes Ausflugsziel steht nun der Topkapi Palast auf dem Programm, den wir nach einem kurzen Spaziergang erreichen. Durch die gut organisierte Ticketplanung kommen wir wieder ohne Verzögerungen in den ersten von vier Höfen der Palastanlage und haben nach einer kleinen Einweisungstour zwei Stunden Zeit um die zahlreichen Schätze und Gebäude aus der Sultan-Zeit zu erkunden. Wunderschön auf einer Landzunge gelegen haben wir einen guten Blick aufs Meer, den Bosporus und das Goldene Horn. Gegen 19:00 Uhr geht’s dann per Bus noch kurz ins Schmuckzentrum der Fa. Storck und total geschafft zurück aufs Schiff. Nach einer ausgiebigen Stärkung beim Abendessen machen wir uns ohne unsere Teens nochmal auf den Weg zum Taksim Platz und spazieren auf der überfüllten Shoppingmall, deren Shops auch nach 22:00 Uhr noch geöffnet sind, zum Galata-Turm. Ein ganz schöner Marsch, der es in sich hat, aber sehr empfehlenswert ist! Gegen Mitternacht treffen wir nochmal alle in der Anytimebar zusammen und genießen den Vollmond, der die schöne Aussicht auf das nächtliche Istanbul noch unterstreicht!”

In der blauen Moschee…

4. Tag, Montag 11.08.2014: Istanbul, Türkei  “Das rege Treiben der Boote und Fähren vor unserem Balkon begrüßt uns und den neuen Tag und wir machen uns nach dem Frühstück auf den Weg über die Galata-Brücke zum Gewürzmarkt. Der überdachte Basar direkt am Goldenen Horn gelegen, ist schon gut gefüllt und wir erkunden die märchenhaften Stände mit Gewürzen, Süßigkeiten und Accessoires. Unsere Mädels decken sich mit bunten Armbändern und sehr günstigen Marken-Taschen ein und dann reicht uns auch bald das wuselige Treiben auf diesem Basar und wir spazieren bei gefühlten 32 Grad Sonnenhitze über die Brücke zurück zum Schiff. Den Nachmittag relaxen wir an Deck und genießen dann das Auslaufen gegen 18:00 Uhr vom Außendeck des Weite Welt Restaurants. Wir folgen der Queen Elisabeth in den Sonnenuntergang und feiern dann zur Oriental Night auf dem Pooldeck in den neuen Morgen.”

Unser Liegeplatz an der Galata Brücke

5. Tag, Dienstag 12.08.2014: Zweiter Seetag auf dem Weg nach Piräus, Griechenland “Heute Morgen erwartet uns eine herrliche Fahrt durch die geschichtsträchtigen und strategisch wichtigen ‘Dardanellen’. Sie verbinden das Marmarameer und die Ägäis. Unser Kapitän erklärt zahlreiche Details zur Strecke zwischen den Kontinenten: die Sage vom goldenen Widder, die Belagerung von Troja, der kometenhafte Aufstieg des Atatürk, die Schlacht von Permukule und vieles mehr. Wir lauschen vom Pooldeck aus den interessanten Kommentaren und haben nach etwas über drei Stunden die Passage geschafft. Nach dem Mittagessen wird relaxed und faul in der Hängematte abgehangen. Am Nachmittag gibt’s noch eine recht amüsante Nautische-Fragestunde auf dem kochenden Pooldeck, unser Kapitän höchstpersönlich beantwortet alles was zum Thema Schiff auf drei Decks an Fragen gestellt wird. Am Abend gibt’s live im Theatrium die neue Show ‘DivAria’ und zum Tagesausklang wird an der Blue Lounge der Poolbar gechillt, denn morgen müssen wir früh raus.”

6. Tag, Mittwoch 13.08.2014: Piraeus, Griechenland “Guten Morgen und Willkommen kurz vor Piräus! Gegen 06:30 Uhr werden wir durch laute Maschinengeräusche wach und haben Glück, denn wir liegen kurz vor der Hafeneinfahrt und können so um 06:50 Uhr einen herrlichen Sonnenaufgang erleben. Mehrere Schiffe passieren die Hafeneinfahrt, wir drehen uns auf der Stelle nochmal hin und her – aber es geht nicht voran. Also machen wir uns auf den Weg zum Deck 10 ins Buffalo Steak House zum Frühstück. Somit verschieben sich sämtliche Ausflüge erstmal um 30 Minuten nach hinten und dann geht’s endlich los und wir machen um 08:30 Uhr an der Pier fest. Schon startklar auf Deck 4 im Treppenhaus geht’s los mit unserem Ausflug ‘Akropolis & Altstadtviertel Plaka’ – natürlich per Bus direkt zur Akropolis. Zum dritten Mal sind wir heute hier, es ist wie immer voll mit diversen Touristengruppen und bei heißen 35 Grad machen wir uns auf den rutschigen Steinstufen hinauf zum Nike-Tempel und dann bis zur eigentlichen Akropolis. Die Rekonstruktionsarbeiten, die schon seit zehn Jahren laufen, haben nun direkt in Front einen großen Kran aufgestellt und diverse Gerüste lassen den Eindruck entstehen, wir sind auf einer Großbaustelle. Es werden trotzdem viele Fotos geschossen, denn so schnell werden wir diesen geschichtsträchtigen Ort nicht wiedersehen. Nach ca. zwei Stunden geht’s hinunter in die Altstadt Plaka wo wir durch die Souviniermeile flanieren und versuchen, ein passendes WLAN zu finden. Dann geht’s auch schon wieder zurück zum Schiff, wo wir nach einem kurzen Mittagessen noch einen angenehmen Schattenplatz am Pooldeck finden und schön relaxen. Die Temperaturen liegen bei gefühlten 40 Grad und auch im Pool ist keine echte Abkühlung zu finden. Gegen 17:00 Uhr laufen wir dann aus in Richtung Rhodos und wir bereiten uns auf unser kulinarisches Highlight vor. Dieses findet heute auf Deck 3 statt wo wir uns mit den anderen Gästen der Clubstufe Grün an der Pier3 Bar mit leckeren Aperol Spritz auf den Abend einstimmen. An unserem Tisch plaudern wir mit dem General Manager Gerhard Fahl (Club Direktor) über die Erlebnisse in Aschdod, wo Aida diva kurz vorm Auslaufen von israelischen Raketenabwehr-Trümmerteilen getroffen wurde. Eine spannende Geschichte, die Gott sei Dank ein glimpfliches Ende für alle Beteiligten fand. Israelische Häfen werden aus diesem Grund in diesem Jahr nicht mehr angelaufen. Für uns Gäste findet dann eine Führung durch die Wäscherei auf Deck 1 statt, was natürlich sehr interessant ist, bevor es dann ins Rossini zu einem ausgedehnten 5-Gänge-Menü geht. An der Poolbar erleben wir danach noch die Alpenglühn Party bevor ein erlebnisreicher Tag endet.”

7. Tag, Donnerstag 14.08.2013: Rhodos, Griechenland “Auch heute lacht die Sonne und wir starten gewohnheitsgemäß um 09:00 Uhr im Buffalo Steak House mit einem entspannten Frühstück. Gegen 10:00 Uhr haben wir im Hafen von Rhodos festgemacht und sofort nach Freigabe des Schiffes geht’s los in die Altstadt zu einem Shopping Spaziergang. Durch die malerischen Gassen, die komplett zum Unesco Weltkulturerbe gehören, gelangen wir über die Ritterstraße zum restaurierten Palast, vorbei an Cafés und Tavernen und natürlich mit vielen gut klimatisierten Shops. Ein typisch griechischer Eiscafee unter schattigen Bäumen genossen, lässt uns den heißesten Tag dieser Reise (38 Grad!) ertragen. Zum Mittagessen sind wir wieder an Bord, um danach nochmal zum gut gelegenen Ministrand vor dem Eingangstor zur Altstadt zu gehen, denn einmal im Mittelmeer baden muss natürlich sein. Da bis 17:30 Uhr Landgang ist, besuchen wir nochmal das Cafe am Brunnen, um uns mit den Papageien zu fotografieren und über den Dächern der Stadt ein kühles Getränk und die tolle Aussicht zu genießen. Am Abend ist Restaurant-Hopping angesagt, denn zuerst wollen wir das Auslaufen vom Außendeck des Weite Welt Restaurant mit dem letzten Sonnenuntergang erleben, dann werden die Koffer gepackt und um 20:00 Uhr geht’s noch mal ins Markt Restaurant, wo die leckere Abschiedstorte auf uns wartet. Mit Farewell Sekt verabschiedet sich dann gegen 21:30 Uhr der Kapitän und Teile seiner Crew auf dem Pooldeck und es werden die Verbrauchszahlen der Reise präsentiert: 3.400 kg Fisch, 8.400 kg Fleisch, 13.000 kg Gemüse, 8.100 kg Obst, 21.500 Eier, 3.000 Liter Rotwein, 3.400 Liter Weißwein, 4.200 Liter Bier und 2.600 Liter Eiscreme! Fazit: es war eine sehr schöne Tour, die viele kleine Highlights hatte und wir haben wieder das gute Gefühl, dass der Gast wichtig ist und man sich um uns bemüht, was auf anderen Reisen nicht immer der Fall war. Die Mittelmeertour zur besten Ferienzeit mit vielen jungen Leuten war für uns diesmal sehr entspannt und hat sich absolut gelohnt. Empfehlenswert ist die Kombination mit der nächsten 7 Tagestour gleich im Anschluss, was wir uns fürs nächste Jahr schon mal vorgenommen haben!”

8. Tag, Freitag 15.08.2014: Abreise Antalya, Türkei “Schon gegen 06:00 Uhr hat Aida diva wieder im Hafen von Antalya festgemacht und auch wir sind wach und packen unsere letzten Sachen in die Koffer, frühstücken zum letzten Mal und holen im Theatrium unsere Pässe, bevor unser Shuttlebus kurz nach 08:00 Uhr zum Flughafen abfährt. Das Chaos mit mehrmaligen Kontrollen und Warteschlangen kennen wir ja schon und haben es dann zu 11:00 Uhr auch überstanden. Im Flieger der airberlin düsen wir in der ersten Sitzreise bequem nach München und weiter nach Berlin Tegel. Wir sagen Dankeschön und AufAIDAsehen!!!”

Guten Morgen Antalya

Delicious Digg Facebook Technorati Twitter Yahoo

Über special reisen

"Meine Heimat ist das Meer, meine Sehnsucht sind die Sterne..." Seit 2008 zieht es mich hinaus auf hohe See und mit mehr als 40 Kreuzfahrten bin ich noch immer dabei, die Welt zu entdecken. Früher als Restaurantsteward auf einem deutschen Kreuzfahrtschiff und heute als Passagier mit der Familie im Gepäck - es gibt für mich nichts Schöneres als das Leben an Bord eines Kreuzfahrtschiffes zu genießen! Einige meiner Touren und die Erlebnisse an Bord und an Land sind in diesem Blog nachzulesen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freue mich über ein Feedback! AHOI

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*