Mai 2016
07

Kreuzfahrt 29 AIDA prima Premierentour April 2016

Kreuzfahrt 29 “Premierentour” auf AIDA prima – Kurzreise ab Hamburg nach Southampton und zurück – April 2016

Schiff: AIDA prima mit Kapitän Detlef Harms, Genaral Manager Konstantin Burkämper und Entertainment Manager Stephan Hartmann – Teilnehmer: 13 – Kabine: 14138

AIDA prima in Southampton

1. Tag, Montag 25.04.2016: Anreise Hamburg, Deutschland “Aida prima – lange haben wir, und mit uns bestimmt viele andere Aida Fans, auf diesen Moment gewartet: das neuste Mitglied in der Aida Flotte hat seine Fertigstellung in Japan mit einer mehrmonatigen Verspätung geschafft und ist endlich im Hamburger Hafen (Erstanlauf war am 21.04.16) angekommen. Nun sind wir aber auch gespannt und wollen das neue Schiff entdecken. Viele Neuerungen wurden ja schon im Internet und durch die Informationen der Reederei bekannt gegeben, aber es ist natürlich etwas anderes, alles live und in Farbe selbst zu erleben und zu erkunden. Wir starten um 08:00 Uhr mit Freunden eine gemeinsame Fahrt nach Hamburg in unserem geräumigen Q7 und erreichen bei leichtem Nieselregen den Cruiseterminal Steinwerder gegen 11:30 Uhr. Wir checken sofort ein, ohne Wartezeit, da alle Gäste in ihren Reiseunterlagen nach Gruppen gestaffelt ihren Checkin zu unterschiedlichen Zeiten empfohlen bekommen hatten. Unsere Kabine ist bereits bezugsfertig und wir freuen uns über mehr Platz in einer Verandakabine auf Deck 14. Begleitet werden wir dabei diesmal von einem Kamerateam, das für eine Urlaubsreportage mit dem Thema Kreuzfahrt erfahrene “Profis” gesucht hat. Mit mehr als 30 Reisen können wir sicher ausreichend Auskunft geben… Nachdem der Checkin und die Kabinenbegehung mit etlichen Interviews abgedreht wurden, geht’s zum Mittagessen ins neue Restaurant FUEGO auf Deck 14. Als Familien-Restaurant konzipiert und direkt anschließend bzw. zum Teil in den Bereich FOUR ELEMENTS (Klettergarten, Badebereich mit LAZY RIVER für die Kids) integriert, ist das Restaurant entsprechend luftig und entspannt. Wir genießen den ersten Bacon-Cheese-Burger der Reise und erkunden gleich mal den Mini & Kids Club und den Zielbereich der Wasserrutschen RACER auf Deck 15. Diese Neuerung wollen wir auf jeden Fall ausprobieren, denn der Verlauf der Rutschen ist in einigen Bereichen zu sehen und der Einstieg bzw. Start ist auf Deck 18, also werden vier Decks durchrutscht, was Spaß verspricht. Nun geht’s ein paar Decks tiefer um die öffentlichen Bereiche auf Deck 6 und 7 zu entdecken. Natürlich wird der neue MAGNUM PLEASURE STORE genutzt um das erste selbstkreierte Eis zu genießen – eine witzige Idee, natürlich kommerziell ausgerichtet, aber bei 3,50€ pro “Design-Eis” hat wahrscheinlich jeder seinen Spaß.

MEIN Eis aus dem Magnum Pleasure Store

Die Treppen ein Deck tiefer auf Deck 6 befinden sich auch einige neue Entwicklungen wie z.B. die TAPAS BAR, der Currywursttreff SCHARFE ECKE, die exquisite SPRAY BAR BY MOET & CHANDON, der kleine NIGHTFLY NACHTCLUB und die neue DISCOTHEK D6. Die Zeit vergeht natürlich viel zu schnell und wir bereiten uns gegen 16:30 Uhr auf die bevorstehende Seenotrettungsübung vor. Unsere Musterstation E befindet sich auf Deck 7 bei der HEMINGWAY LOUNGE (kleine gemütliche Bibliothek) und im Theatrium. Also kein Gedränge und Rumgestehe an den Rettungsbooten mehr, sondern entspanntes Verfolgen des Geschehens vom Sitzplatz aus. Wir begrüßen diese für uns positive Veränderung der Seenotrettungsübung, denn gerade für “kleine” oder ältere Gäste sind 45 Minuten Warten schon eine echte Herausforderung. Pünktlich nach der wichtigen Pflichtveranstaltung erfolgt um 18:00 Uhr das Ablegemanöver von der Pier des Cruise Center Steinwerder, welches wir von der geräumigen Verandakabine aus verfolgen. Ab 18:30 Uhr erwartet uns ein Besuch zum Dinner im neuen RISTORANTE CASA NOVA, eines der reservierungspflichtigen Menü-Restaurants an Bord von Aida prima. Wir genießen ein kleines aber feines Zwei-Gänge-Menü inkl. Weinbegleitung und verweilen danach noch bei Freunden im BELLA DONNA RESTAURANT nebenan. Mina Maria ist entspannt im Buggy mit dabei und knabbert vergnügt an einigen Scheiben Brot. Hier ein Tip für Eltern von Kleinkindern: auf Deck 14 befindet sich vor dem FUEGO Restaurant ein kleiner Raum mit Kühlschrank und Mikrowelle für die Glässchen mit Brei. Auch Kekse, Waffeln und Quetschbeutel sind kostenfrei im Angebot – ein super Service, denn das spart zukünftig die Mitnahme von eigenen Glässchen im Koffer. Gegen 21:00 Uhr finden wir uns mit den anderen Mitreisenden unserer Gruppe im BEACH CLUB auf Deck 15 ein und verfolgen gemeinsam die Welcome Party, die auch an verschiedenen Spots erlebt werden kann, wie z.B. im BRAUHAUS auf Deck 7, im FOUR ELEMENTS auf Deck 14 oder dem AIDA PLAZA auf Deck 6 – eine gute Lösung, auch die Welcome-Sekt-Büffets den Interessen nach verteilt zu organisieren.

Im Beach Club Deck 15

Bei uns im Beach Club gibt’s eine Lasershow und dann Hits der 70iger. Wir schauen nach dem offiziellen Teil danach nochmal an der scharfen Ecke auf Deck 6 vorbei und genießen eine leckere Currywurst. Auch im Brauhaus auf Deck 7 ist noch was los, die Live Band spielt und wir trinken noch ein kleines Abschieds-Bier bevor wir uns dann auf unsere Kabine zurückziehen. Gute Nacht!”

Skywalk auf AIDA prima Deck 15

2. Tag, Dienstag 26.04.2016: Erster Seetag auf dem Weg nach Southampton, England “Schon kurz vor 07:00 Uhr werden auf unserer Kabine die ersten Fotos gemacht, denn Mina Maria ist putzmunter und die Sonne lacht. Es bläst aber auch der Wind und die Wellen schaukeln die Aida prima gemütlich in den Vormittag. Wir starten unseren Tag mit einem ausgiebigen Frühstück im neuen Restaurant FRENCH KISS, in stylischer Atmosphäre und mit viel flauschigem rotem Design. Gegen 09:00 Uhr begleitet uns Aida aura ein Stück auf unserem Weg durch die Nordsee und auch Aida diva kreuzt kurze Zeit später unseren Kurs. Nach dem Frühstück steht eine Stunde im Mini Club auf dem Programm, Mina Maria hat die Möglichkeit im Bällebad zu schwimmen und die Minirutsche sowie eine überschaubare Anzahl an Spielzeug auszuprobieren. Nebenan gibt’s den Kids Club für Kids ab 3 Jahre, alles gut auf Deck 14 in der Nähe vom Activity Bereich gelegen. Es gibt neben dem LAZY RIVER (Badespass im Reifen, ganz entspannt) sogar einen Badebereich für Windelträger, wirklich alles gut durchdacht. Uns zieht es nun an die frische Luft, wir wollen den Sonnenschein auf den Außenbereichen des Schiffes erleben und das Schiff weiter erkunden. Mit dem gläsernen Fahrstuhl geht’s von Deck 6 hoch auf Deck 15 zum SKYWALK. Eine tolle Erfahrung, quasi über den Wellen zu spazieren. Durch die gläsernen Elemente schaut man in die Tiefe und bei 15 Decks sind das locker 40 Meter. Bei unserem weiteren Spaziergang entlang der Lanai-Kabinen im Außenbereich würden wir am liebsten die LANAI BAR testen, aber es ist witterungsbedingt leider nicht möglich, der Wellengang hat sich verstärkt und auch bei diesem großen Schiff sind die Bewegungen gut zu spüren. Die Strandkörbe und die Infinity Pools laden zum Verweilen ein, die Sonne scheint auch immer noch, aber es schaukelt ganz schön. Nach einem kurzen Mittagessen im FUEGO auf Deck 14 machen wir es uns in den Liegen des Four Elements Bereich gemütlich und erkunden mit Mina abwechselnd die darüber liegenden Decks – Bewegung muss sein.

Blick von unserer Kabine auf Deck 14

Danach geht’s ganz weit runter auf Deck 3 zur Kaffeetime im PIER 3 MARKET, denn auf die gewohnt leckeren Pfannkuchen möchten wir nicht verzichten. Auch in den anderen Bars und im Fuego und French Kiss wird Kaffee und Kuchen angeboten. Auch hier merkt man die gute Verteilung der Aktionen auf mehrere Bereiche, damit es sich nicht staut. Wir treffen Freunde im Theatrium (das erste Mal auf AIDA, sonst NCL und RC) und bleiben deshalb in der PRIMA BAR um die anstehende Kunstauktion zu beobachten und erste Schiffserfahrungen und -vergleiche auszutauschen. Das Abendessen wird heute gesplittet auf den Besuch im sehr schön gestalteten WEITE WELT RESTAURANT und danach einen Abstecher ins gewohnt entspannte MARKT RESTAURANT. Alle Buffet-Restaurants sind mit zwei Tischzeiten versehen, damit es auch entspannt zugeht und so finden wir auch immer einen großen Tisch für alle. Am Abend ist wieder ein Interview mit der Filmcrew geplant, wir finden uns deshalb schon gegen 20:00 Uhr zur Prime Time mit Stephan im Theatrium ein. Zu Gast ist heute der Kapitän Detlef Harms und Starkoch Stefan Marquard – witzig und in seiner unvergleichlichen Art moderiert vom Entertainment Manager himself! Für Stimmung im Theatrium sorgt dann auch die Tanzshow ‘Absolutely Everybody’ mit dem grandiosen Aida-Showensemble. Wir geben unser Interview und beantworten alle Fragen rund um unsere Erfahrungen auf Kreuzfahrtschiffen und lassen den Abend dann ganz entspannt in der VINOTHEK ausklingen. So können wir noch eine Probe zur AIDA prima Show ‘Christal Ball’ verfolgen und machen uns dann kurz vor Mitternacht auf den Weg in unsere Kabine.”

Blick auf das Patio Deck

3. Tag, Mitwoch 27.04.2016: Southampton, England: “Ein herrlicher Sonnenaufgang weckt uns dann schon wieder kurz vor 07:00 Uhr und wir beobachten von der Kabine aus die Einfahrt in den Hafen von Southampton. Ein Frühstück im FRENSH KISS sogt für Schwung und Lust auf den bevorstehenden Landgang, der um 10:00 Uhr startet. Der Erstanlauf von AIDA prima und auch wir sind zum ersten Mal hier. Zu Fuß geht’s vom Ocean Cruise Terminal ins Zentrum der traditionsreichen Stadt. Von hier aus startete 1912 die tragische Reise der TITANIC und heutzutage legen mehr als 200 Kreuzfahrtschiffe im Hafen an. In zwei Stunden erreicht man die Metropole London und auch das berühmte Stonehenge ist gut erreichbar. Uns reicht ein Spaziergang durch die Highstreet bis zum Titanic Denkmal und durch die Parks der Stadt die zum Teil schon schön bunt blühen. Wir bestaunen historische Gebäude und gut erhaltene Teile der Stadtmauer und machen eine ausgiebige Rast in der Bar/Brauerei ‘The Dancing Man’ um einige typisch englische Biere zu verkosten. Gegen 15:00 Uhr sind wir wieder zurück an Bord und nach einem leckeren Burger den wir natürlich im FUEGO genießen geht’s gegen 16:00 Uhr mutig mit Badesachen zum Anbaden auf AIDA prima. Erstmal entdeckt Mina die Bademöglichkeiten im Windelbereich, dann wird gemeinsam im Gummireifen der LAZY RIVER unsicher gemacht und es werden die beiden RACER Wasserrutschen ausprobiert.

Im Four Elements auf Deck 14

Wir sind begeistert, die ganze Familie hat Spaß und wir können uns vorstellen, dass der Activity Bereich bei wärmeren Temperaturen richtig gut ausgenutzt werden kann. Denn auch wenn der Tag sonnig war, wärmer als 10 Grad wurde es nicht. Am frühen Abend entdecken wir noch das eine oder andere Detail an Bord beim Spazieren durch die Plaza auf Deck 6/7. Die SPRAY BAR erlaubt uns heute den besten Ausblick vom Bug des Schiffes ohne Gegenwind. Mina ist vom Disco Fahrstuhl begeistert, der mit seinem bewegt-leuchtenden Boden überzeugt. Wir können das eine und andere Restaurant mal ohne Gäste richtig auf uns wirken lassen und die vielen neuen Farben und Formen in Ruhe betrachten. Auch wenn das Schiff komplett ausgebucht sein sollte, denken wir, ist genug Platz für jeden, denn die Gesamtaufteilung der Innen-Bereiche ist großzügig und weitläufig organisiert. Auch im Außen-Bereich gibt es viele Plätze um entspannt die Seeluft zu genießen und eine freie Liege zu ergattern. Dies muss natürlich noch erlebt bzw. getestet werden, wenn es richtig warm und das Schiff voll ausgebucht ist. Am Abend steht ab 20:00 Uhr ein 6-Gänge-Menü im ROSSINI auf dem Plan, wir verpassen dadurch zwar das Auslaufmanöver, werden aber mit exquisiter Gourmetküche belohnt. Mina schläft schon in ihrem Buggy als wir gegen 23:00 Uhr eine letzte Runde durchs Schiff drehen um dann einen erlebnisreichen Tag zu beenden.”

M & M in Southampton vorm “Dancing Man”

4. Tag, Donnerstag 28.04.2016: Zweiter Seetag auf dem Weg nach Hamburg, Deutschland: “Zwischen Southampton und Hamburg liegen 544 Seemeilen bzw. 1007 Kilometer, wieviele wir davon schon geschafft haben wissen wir nicht, als wir gegen 09:00 Uhr ein entspanntes Frühstück heute mal im FUEGO ausprobieren. Danach geht’s durch die geöffneten Shops auch mal ins Fittnessstudio auf Deck 7, zumindest um ein paar Fotos zu schießen. Unterwegs treffen wir neue und alte Bekannte, einige Teilnehmer unserer Reisegruppe haben wir noch garnicht zu Gesicht bekommen, das liegt auch daran, dass man sich wirklich gut verlaufen kann an Bord. Ohne Handy und genauem Treffpunkt ist es sehr schwer sich spontan wiederzufinden – Urlaub halt… Zum Mittagessen geht’s heute mal ins MARKT RESTAURANT. Auch hier sind positive Veränderungen an der Verteilung der Tische erfolgt, wir haben einen schönen Platz mit großer Fensterfront auf der Steuerbordseite ergattert und genießen die große Auswahl am Buffet. Am frühen Nachmittag geht’s wieder zum Magnum Store um ein weiteres Eis zu kreieren und es werden die Fotos vom Fotoshop abgeholt.

Blick von Deck 7 zum Skywalk

Es folgt ein ausgedehnter Spaziergang auf den Außendecks, natürlich inkl. SKYWALK mit einer grandiosen Aussicht auf das Heck von AIDA prima. Im FUEGO Restaurant gibt’s einen Abschieds-Burger und für Mina frisches Obst, die fließendes Öffnungszeiten sind sehr praktisch und wie gesagt, es gibt immer einen freien Tisch. An der Casino Bar treffen wir dann wieder einen Teil unserer Reisegruppe, lösen bei der Gelegenheit unsere Gutscheine für zwei Rubbellose ein (natürlich ohne etwas zu gewinnen) und nutzen die freie Zeit bis zum Dinner um die TAPAS & BAR auf Deck 6 auszuprobieren – sehr lecker und empfehlenswert. Um kurz nach 20:00 Uhr sind wir dann zu einem gemeinsamen Dinner im FRENCH KISS – DIE BRASSERIE verabredet und freuen uns, dass wir vorher noch etwas gegessen hatten, denn der Service läuft nicht so rund wie es geplant war, auch hier merkt man, das Team muss erst zusammenwachsen und sich einspielen. Das Menü, frei aus der Karte zu wählen, hat aber qualitativ und geschmacklich absolut überzeugt. Das Konzept, zusätzlich zu den Buffet-Restaurants, neue Restaurants mit Service am Tisch zu entwickeln, hat uns überzeugt und bietet zukünftig für jeden Anspruch die perfekte Lösung seine Mahlzeiten zu genießen. Natürlich muss reserviert werden, was bei uns zum Glück prima geklappt hat, aber bei längeren Reisen wird sich das schon einspielen. Passend zum letzten Abend haben wir uns dann mit allen Reiseteilnehmern unserer Gruppe in der SPRAY BAR zu ein paar Cocktails verabredet und bewusst die Farewell Partys ausgelassen. Alle sind begeistert vom neuen Schiff und da jeder unterschiedliche Erlebnisse und Eindrücke sammeln konnte, gab es natürlich viel zu berichten. Auch wir freuen uns schon auf eine weitere Tour mit AIDA prima! Kurz nach Mitternacht packen wir unsere Koffer und sagen Guts Nächtle!”

French Kiss – Die Brasserie

5. Tag, Freitag 29.04.2016: Hamburg, Deutschland “Ein letztes Frühstück im FRENSH KISS eröffnet den Abreisetag, ein letztes Glas Sekt zum Abschied und wir sagen Dankeschön und aufAIDAsehen. Gegen 10:30 Uhr gehen wir von Bord, da wir ja direkt vorm Terminal geparkt hatten, sind wir auch zügig auf der Autobahn in Richtung Heimat. Wir sind begeistert von AIDA prima und gespannt auf die nächste Tour!”

AIDA prima Kussmund von der Spray Bar aus gesehen…

Delicious Digg Facebook Technorati Twitter Yahoo

Über special reisen

"Meine Heimat ist das Meer, meine Sehnsucht sind die Sterne..." Seit 2008 zieht es mich hinaus auf hohe See und mit mehr als 40 Kreuzfahrten bin ich noch immer dabei, die Welt zu entdecken. Früher als Restaurantsteward auf einem deutschen Kreuzfahrtschiff und heute als Passagier mit der Familie im Gepäck - es gibt für mich nichts Schöneres als das Leben an Bord eines Kreuzfahrtschiffes zu genießen! Einige meiner Touren und die Erlebnisse an Bord und an Land sind in diesem Blog nachzulesen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freue mich über ein Feedback! AHOI

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*